> Geschichte Filmmusik > Definition von Filmmusik

Filmmusik Komponisten - Kurzbiographien:

Geschichte Filmmusik Geschichte Filmmusik Geschichte Filmmusik

Bernstein, Elmer
*4.4.1922 in New York

Schon als Kind verspürte er künstlerische Neigungen und mit zwölf war klar für ihn: Nur Musik!! Nachdem Aaron Copland ihn an seinen eignen Schüler weiterempfahl, schloss er seine Musikausbildung an der New York Uni mit dem Hauptfach Musikpädagogik ab. Nach der Zeit in der Armee begann er Filmmusik zu schreiben.

„Wenn es um Filmmusik geht, beschäftigt mich am meisten der philosophische Gesichtspunkt. (...) Hier sind Elemente wie Geschmack, Intelligenz und Imagination in Spiel, und das sind Dinge, die einem nicht beigebracht werden können.

Werke (Auszug):
1960 Die glorreichen Sieben,
1966 Der Schatten der Giganten
1978 Animal House
1980 Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug
1983 Die Glücksritter, 1984 Ghostbusters
1991 Oscar, 1993 Das zweite Gesicht


Goldsmith, Jerry
*10.2.1929 in Los Angeles

Bis zum 12. Lebensjahr hatte er kein besonderes Interesse an Musik, bis er das Klavier für sich entdeckte. Obwohl er Konzertpianist werden wollte, entschloß er sich doch für das Komponieren. 1960 schrieb er Musik für Serien und 1963 seine erste Filmmusik für den Film „Stripper“.

„Von einer guten Filmmusik wird zweierlei verlangt: sie muß passen und musikalische Qualität haben. Über letzteres läßt sich streiten, doch bezüglich des ersten muß sich meines Erachtens der Komponist im klaren darüber sein, daß es ihm nicht zukommt zu dominieren.

Werke (Auszug):
1968 Planet of the Apes (auch alle Sequels)
1974 Chinatown, 1997 Alien , Star Trek 1
1982 Das Geheimnis von Nihm
1984 Gremlins, 1990 Total Recall, 1992 Basic Instinct


Hermann, Bernard
30.6.1911 New York -24.12.1975

Schon als Kleinkind war er interessiert an Musik. Nachdem er die NYU besuchte, um dort in Komponistenlehre seinen Abschluss zu machen, wurde er 1933 als Hausdirigent des CBS- Orchester eingestellt. Hier entdeckte er Gefallen an dramatischer Komposition und wechselte zum Metier Filmmusik.

„Filmmusik soll so stimmig sein, daß keiner sagen kann, ob die Musik den Film oder der Film die Musik voranbringt.

Werke (Auszug):
1941 Citizen Cane, 1951 Der Tag an dem die Erde still stand
1956 Der Mann der zuviel wußte, 1960 Psycho
,1976 Taxi Driver


Horner, James
*14.8.1953 London

Er besuchte das Royal College of Music und ist wohl einer der aufstrebenden Komponisten des 21. Jahrhunderts.

Werke (Auszug):
80iger Star trek 2,
1985 Cocoon
1988 Willow, The Land Before Time,
Red Heat
1997 Titanic


Korngold, Erich Wolfgang
29.5.1897 Wien -29.11.1957

Er komponierte schon mit drei und war ein musikalisches Wunderkind dass von Anfang an seine dramatische Veranlagung sichtbar werden ließ. 1934 Kam er nach Hollywood und avancierte zum ersten Komponisten internationaler Bedeutung. Trotz seines Vertrags mit den Warner Brothers, schrieb er nur 20 Filmmusiken. Schon zu Lebzeiten war er eine Legende, die allerdings nicht mit Ruhm umgehen konnte.

„Ich bin oft gefragt worden, ob ich beim Komponieren von Filmmusik den Geschmack und das momentane Musikverständnis des Publikums bedenke. Ich kann die Frage mit einem klaren Nein beantworten37.“35

Werke (Auszug):
1935 Ein Sommernachtstraum
1938 Robin Hood, der König der Vagabunden
1941 The Sea Wolf, 1946 Deception


Rózsa, Miklós
18.4.1907 Budapest-27.7.1995

Schon mit fünf hatte er Geigenunterricht und es zeigte sich bald dass er ein musikalisches Wunderkindwar. Nach seiner Ausbildung am Konservatorium Leibzig schrieb er 1937 seine erste Filmmusik. Von 1945 bis 1965 lehrte er Technik und Theorie der Filmmusik an der Uni of Southern California.

„Die Herausforderung für den Komponisten ist gewaltig und die Verantwortung riesig. Filmmusik erreicht mehr Publikum als in irgendeiner Form sonst.

Werke (Auszug):
1942 Das Dschungelbuch, 1951 Quo Vadis?, 1959 Ben Hur


Dimitri Tiomkin
10.6.1894-11.11.1979

Er spielte das Klavier seit seiner Kindheit. Während seines Studiums an Universität von St. Petersburg war er als Pianist bei Stummfilm beschäftigt. Nach der Oktoberrevolution zog es ihn nach Berlin und später nach Paris. 1925 fuhr er als Tourneepianist durch Amerika. Er wurde nach dem Börsenkrach 1929 als Filmmusikkomponist entdeckt.

„Der Film ist eine künstlerische Gemeinschaftsleistung, die der Komponist zu befördern, aber nicht zu dominieren hat.

Werke (Auszug):
1941 Meet John Doe, 1948 The Dude goes West
1959 Giganten, 1960 Alamo


Williams, John
*8.2.1932 in NY, Queens

Ab seinem siebten Lebensjahr spielte er Klavier, Trompete, Posaune sowie Klarinette. Während seiner Zeit in der Armee spielte für Newman, der auch sein Talent entdeckte.

„Doch Filmmusik ist für mich schon immer ein wunderbares Ausdrucksmittel gewesen, und ich meine, trotz aller Beschwerden, die uns Musikleuten verursacht, erlaubt sie uns, unser Bestes zu leisten, wenn wir unser Bestes geben und sie nicht als musikalisches Stiefkind ansehen40.“38

Werke (Auszug):
1968 Heidi, 1971 Fidle on the roof – Anatevka
1977 Star wars(Sequels, Prequel)
1978 Jaws 2, Superman
1989 Iniana Jones und der letzte Kreuzzug
1994 Schindlers Liste

>> weiter