> Kritische Musik > Rainer Werner Fassbinder

Rainer Werner Fassbinder
"Die dritte Generation"
Alles ist Musik

Geschichte Filmmusik Geschichte Filmmusik Geschichte Filmmusik

„Die dritte Generation" von Rainer Werner Fassbinder 1979 (Musik: Peer Raben) funktioniert anders. Der Film ist fast komplett begleitet von Musik. Diese Musik ist aber meistens Bestandteil der dramatischen Szenen selbst.

Sie ist ein Bereich, der gleichrangig mit Bild und dokumentarischem Medienton (laufend kommt Sprache und Musik aus Radios, Videorecordern und Fernsehern) in der Szene sitzt. Schon der Vorspann zeigt diese gleitende Verschmelzung an.

Man hört so etwas wie das Pulsieren eines Herzens. Aber dies ist nicht ein Original-Herzton sondern ein synthetisch hergestellter Ton. Was real szenisch ist und was hinzukomponiert ist, läßt sich kaum unterscheiden. Das ist die integrale Gestalt dieses Films: es gibt nichts Beiläufiges mehr.

Insofern gibt es auch keine Filmmusik, sondern nur noch das Erfahrungsmedium Film. Man muß keine Beziehung zwischen Bild und Musik herstellen, weil beide Sphären gar nicht zu trennen sind.

© Martin Hufner

>> weiter >> zurück