Infos zum Thema Filmmusik sowie spannende Filmtipps

Filmmusik

Alfred Schnittke | Filmmusiken I - IV

Alfred Schittke | FilmmusikAuch wenn Alfred Schnittke die im doppelten Sinn sein Leben unterhaltende Musik zu mehr als 60 Filmen komponiert hat, soll es nicht länger verwundern, was musikwissenschaftliche Herablassung zunächst nicht glauben mochte: Die Filmmusik offenbart vieles, im Grunde alles, was Alfred Schnittkes Musik auszeichnet.

Sie fügt sich mit den Sinfonien, Konzerten, Kammermusik- und Chorwerken sowie den Opern zu einem faszinierenden Ganzen seiner musikalischen Persönlichkeit. Schnittkes Figuren glänzen nicht wie Helden aus Stahl und Glas, sondern sie irren, lachen und triumphieren wie Menschen es eben tun.

Das hat den Komponisten vorm Elfenbeinturm bewahrt, in den nicht wenige Komponisten des 20. Jahrhunderts eingezogen sind wie die Lemminge. Schnittke, dessen Name bisher nicht in einem Atemzug mit Filmkomponisten wie John Barry, Maurice Jarre oder John Williams genannt wird, vermag in seinen Filmpartituren alles zu offenbaren, was Musik insgesamt auszeichnet. Seine Kompositionstechnik, die er selbst Polystilistik taufte, ist dabei mehr ein ästhetisches Programm.

"Schnittke hat in seinen Film viel ausprobiert und weiterentwickelt. Man muss sich vorstellen, dass er für jeden Film einen Score mit einer durchschnittlichen Länge von 45 bis 60 Minuten geschaffen hat. Das ist eine enorme kompositorische Leistung, die ich ohne Zögern an die Seite seiner Concerti grossi, Sinfonien und weiteren Werke stellen möchte." (Frank Strobel)

CD Filmmusik Edition, Vol. 3 - Das Marchen der Wanderungen / Rikki-Tikki-Tavi
(Berlin Radio Symphony, Frank Strobel), Verlag: Naxos
>> Filmmusik von Alfred Schnittke

Klangraum Mainz
Kompositionswerkstatt und Produktionsstätte für Filmmusik

 

Die Filmkomponisten vom Klangraum Mainz – Bernhard Hering, Matthias Krüger und Martin Wester studierten Musik und Musikwissenschaft und waren jahrelange europaweit in verschiedenen Live-Bands unterwegs. Klangraum hat einen 64 Giga USB Stick mit der kompletten Library für Regisseure, Filmemacher, Cutter und Medienschaffenden im Programm – die Archivmusik für Ihre Produktion benötigen. Auf dem Stick befinden sich über 2000 speziell für Film komponierte Titel aus allen Bereichen der Filmmusik.

Filmmusik live

Shirley Anne Hofmann und "Nanuk, der Eskimo"

Live-Musik-Performance mit der Multiinstrumentalistin SHIRLEY ANNE HOFMANN zum Stummfilm "Nanuk, der Eskimo". Anfang 20tes Jahrhundert drehte Robert J. Flaherty dieses erste Meisterwerk in der Geschichte des Dokumentarfilms über das Leben einer Inuitfamilie in der Hudson Bay. Die aus Kanada stammende Musikerin ist auch durch ihre Zusammenarbeit mit Erika Stucky (Heimatklänge), Gardi Hutter, dem Orchester Ben Jeger oder Meret Matter bekannt.

Filmmusik live

Sie kombiniert ihr Blechmusikinstrumentarium mit heutiger Technologie und verleiht damit den unvergesslichen Bildern des Films eine weitere Dimension. Songs, Improvisation, Spielwitz und Lebenslust – ein musikalisches und filmisches Erlebnis für Gross und Klein.

Filmtipps und empfehlenwerte Filmmusiken

>> Filmtipps 1
>> Filmtipps 2
>> Filmtipps 3
>> Gute Filmmusik
>> Filmtipps in Hubl´s Blog

Filmkomponisten

Filmkomponisten schreiben Musik zum bewegten Bild – sie entwickeln Titelmelodien und musikalische Motive für einzelne Szenen und Charaktere. Hier stellen wir einige spannende Filmkomponisten vor.

Empfehlungen

HULU PROJECT ist ein Musikprojekt zwischen Filmmusik, Electronica, Crossculture, Klangkunst und Neuer Musik. Die Webseite des musikalischen Grenzgängers Hubl Greiner.

Musik-Veranstaltungen am Bodensee – im Thurgau, Vorarlberg und Deutschland. Das Indianer Inuit: Das Nordamerika Filmfestival in Stuttgart zeigt Filmproduktionen/Filmmusik indigener Filmschaffender Nordamerikas. Das Filmfestival versteht sich als Forum des interkulturellen Dialogs und steht für eine Kultur des Friedens und der Kommunikation.