Diplomarbeit zur Filmmusik

im Studiengang Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis
- Stiftung Universität Hildesheim
- Institut für Musik und Musikwissenschaft
von Thomas Seher, Berlin (2007)

Inhaltsverzeichnis

1. Teil
1. Einleitung
2. Bedeutung der Filmmusik für den Film
3. Funktionen der Filmmusik
3.1 Funktionen der Filmmusik während der Stummfilmzeit
3.2 Funktionen der Filmmusik während der Tonfilmzeit
3.2.1 Filmmusik soll nicht bemerkt werden
3.3 Systematik nach Zofia Lissa
3.4 Modell nach Hansjörg Pauli
3.5 Dramaturgische Funktionen nach Norbert Jürgen Schneider
3.6 Modell nach Georg Maas
3.7 Modell nach Claudia Bullerjahn
3.8 Modell nach Wolfgang Löffler und Lars Wittershagen
3.9 Eigenes Modell: nach Thomas Seher

2. Teil
4. Die Filmmusik zu „Wölfe in B.“
4.1 Vorgehensweise
4.2 Analyse der Filmmusik zu „Wölfe in B.“
5. Fazit
6. Schlussbetrachtung
7. Literaturverzeichnis

Anhang:
1. Kurzinformation zum Film
2. DVD „Wölfe in B.“


Inhalt:
Praktischer Teil:
Komposition der Filmmusik zum Kurzfilm „Wölfe in B.“.

Theoretischer Teil:
Die Funktionen der Filmmusik.
Dargestellt anhand eigener Filmmusik zum Film „Wölfe in B“.

Download:
Diplomarbeit zur Filmmusik als pdf (4,1 MB)

von:
Thomas Seher
Flughafenstrasse 32
12053 Berlin
E-Mail: info [ at ] thomasseher.eu
Tel:030/66300973
Mobil: 0178/5370195
www.thomasseher.de

Betreuender Gutachter: Dr. Andreas Hoppe
Zweitgutachter: Prof. Dr. Markus Kruse


Eideserklärung
Hiermit versichert Thomas Seher, dass er diese Arbeit selbstständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel verwendet hat.


Über Filmmusik schreiben
Wer über Filmmusik schreibt, muss seinen Lesern und was vielleicht noch schwieriger ist: sich selber, vorweg klarmachen, dass, was er da treibt, mit Wissenschaft nicht viel zu tun hat. Wer über Filmmusik schreibt, stellt eine höchst private Konstruktion zur Schau. Nicht mehr.
Hansjörg Pauli